SEG Information und KommunikationSEG Information und Kommunikation

Sie befinden sich hier:

  1. Informationen zum BRK
  2. SEG Information und Kommunikation

SEG Information & Kommunikation

Kreisfachdienstleiter Information & Kommunikation

Frank Eugler


Tel.:  
08382 / 2770-0

E-Mail:
ugsanel(at)kvlindau.brk.de

Aufgabenbeschreibung

Bei Einsätzen und bei Schadensereignissen deren Bewältigung auf Grund des Schadensumfangs einen Koordinierungsaufwand erfordert, wird die Einsatzleitung zur Wahrnehmung ihrer Aufgaben an der Einsatzstelle zusätzliche Unterstützungskräfte benötigen. Die Schnell-Einsatz-Gruppe Information und Kommunikation unterstützt die Einsatzleitung bei der Wahrnehmung dieser Aufgaben.

Behandlung und Versorgungskapazität

Insbesondere wird die SEG IuK unterstützend bei der Wahrnehmung folgender Aufgaben tätig:

  • Helfererfassung, Lagedarstellung, Dokumentation (Einsatztagebuch, etc.).
  • Organisation der Sichtung, Ordnung des Raumes aus sanitätstaktischer Sicht.
  • Verletztenerfassung und Weiterleitung der erhobenen Daten an die Auskunftsstelle.
  • Steuerung des Verletztenabtransports einschließlich Einweisung und Koordination der Transportmittel vor Ort und Kommunikation.

Ferner ist diese SEG IuK für die Beratung und Unterstützung der Führungsgruppe bzw. der Einsatzleitung in allen Fragen der Nachrichtenübermittlung,sowie das Herstellen und Halten von Fernmeldeverbindungen mit modernen Kommunikationssystemen zuständig.

Führung und Unterstellungsverhältnis

Die Schnell-Einsatz-Gruppe Information und Kommunikation wird als Taktische Einheit von einem Truppführer geleitet und gehört zu den Fachdiensten. Sie wird im Bedarfsfall den Einsatzeinheiten zugeordnet.

Alarmierung und Funkrufnamenregelung

Die Schnell-Einsatz-Gruppe Information und Kommunikation ist über Funkmeldeempfänger alarmierbar.

ELW2 = Rotkreuz Lindau 13/2

Ausstattung

Persönliche Ausstattung:

  • Funkmeldeempfänger
  • Einsatzanzug und Einsatzjacke
  • Einsatzstiefel
  • Feuerwehrhelm nach DIN
  • Handschuhe
  • Taschenlampe

Fahrzeug

  • 1 Einsatzwagen Typ 2 ( DIN ELW2 14507-3 )

Kommunikation

  • 3 4m Mobilfunkgerät nach TR-BOS
  • 2 2m Mobilfunkgerät nach TR-BOS
  • 6 2m Handsprechfunkgeräte nach TR-BOS
  • 1 4m Handsprechfunkgerät nach TR-BOS
  • 3 MRT – Digitalfunk
  • 5 HRT – Digitalfunk (gemäß fahrzeugspezifischer Förderung)
  • 1 Mobiltelefone mit Anschlusseinrichtung zur Telefonanlage
  • 1 Telefaxgerät zum Anschluss an die Telefonanlage
  • 1 Außenlautsprecheranlage

Sonstige Ausstattung und Gerät jeweils 100 Verletztenanhängerkarten, Meldekarten für Einsatzkräfte, ....EDV gestützte Einsatzbearbeitung