FeldkücheFeldküche

Sie befinden sich hier:

  1. Bereitschaften
  2. Arbeitsgruppen
  3. Feldküche

Verpflegungsgruppe Lindau B.

# was tun wir

# wer sind wir

# wie sind wir aufgestellt

# welches Material besitzen wir # was können wir

 

Um all diese Fragen zu beantworten möchte ich einen kleinen Bericht schreiben.

Vor ca. 20 Jahren hat das Rote Kreuz in Lindau für den Katastrophenschutz (Kat-S) Fahrzeuge und einiges an Material zum Betreiben bekommen. Bei der Aufteilung bekam die Bereitschaft Opfenbach die Feldküche zugesprochen. Zum damaligen Zeitpunkt war diese schon 20 Jahre alt, aber in sehr gutem Zustand.

 

Damals war ich noch Bereitschaftsleiterin von Opfenbach, und zusammen mit meiner kleinen Gruppe, samt ein paar externen Personen, wie z. B. die Eltern oder Partner der Bereitschaftsmitglieder machten wir uns an die Aufgabe für die FK eine Garage zu finden, die notwendigen Ausbildungen zu absolvieren, und auch Möglichkeiten an Land zu ziehen, diese zu betreiben.

 

Mit der Progress FK kann man bis zu 300 Personen auf einmal mit Eintopf verpflegen. Wir stellten sehr bald fest, dass wir noch einiges an zusätzlich notwendigem Arbeitsmaterial brauchen und machten uns auf Sponsorensuche; ebenso kundschafteten wir Möglichkeiten aus, bei denen man Geld verdienen konnte, um diese Anschaffungen zu tätigen. Zur damaligen Zeit bekamen wir vom BRK kein Geld um dies einzukaufen, also mussten wir uns selber helfen.

Mit den Jahren machte sich die FK Lindau schwabenweit einen sehr guten Namen, wir bekochten die Kreisjugendspiele in Lindau und im Oberallgäu, wir versorgten bei großen Katastrophenschutzübungen alle Einsatzkräfte, bei Übungen jeglicher Art wurden die Einsatzkräfte kulinarisch versorgt, Firmen wurde unter die Arme gegriffen, wenn sie Tag der offenen Türen hatten.... usw....

2009 bekamen wir über die Landesfachdienstebene die Möglichkeit eine sog. TFK 250 von der Fa. Kärcher über den Bund kostengünstig zu erwerben. Für 3500 Euro, welches wir selber auf unserem zweckgebundenen Konto hatten, wurde sie beschafft. Der Vorteil dieser Küche war, dass man im gesamten nur 10 - 20 Minuten braucht um sie einsatzklar zu machen – im Gegensatz zur Progress, da brauchte man minimum 1 Stunde. (Die Progress Küche konnten wir zu einem zufriedenen Preis veräußern). Diesen Vorteil nutzten wir fleißig und wurden fortan immer häufiger zu Einsätzen und Übungen gerufen.

 

 

In Schwaben beschafften einige andere Kreisverbände ebenfalls die TFK 250, da sie alle den Vorteil erkannten, welcher in dieser Form der Feldküche steckte. Durch diesen gemeinsamen Materialstand haben wir auch mit drei FK gleichzeitig Zeltlager mit bis zu 700 Pers. täglich eine Woche lang verpflegt.

Daraus entstand der Verbund „Feldküche Schwaben Süd" - oder aus internen Kreisen heraus entstand die sog. Drachen-Crew!

In Lindau haben wir in der Mannschaft: zwei Feldköchinnen, drei Feldküchentechniker acht Küchenhelfer und -innen

Durch regelmäßige Aus- und Fortbildungen sind alle Personen immer auf dem aktuellsten Stand und wir können jederzeit die Verpflegungsgruppe in Einsatz bringen.

In der Bildergalerie könnt ihr einige von unseren Aktivitäten besichtigen, ebenso erkennt ihr auf den Bildern, welches Material in Einsatz gebracht wird.

Maria Weigl

Feldköchin

E-Mail: weiglmarialindau@gmail.com

Elke Rädler

Feldköchin

Gerhard Weigl

Techniker

Armin Weiss

Techniker

Patrick Zemann

Techniker

Rosi Weiss

Helferin

Helga Decker

Helferin

Gabi Brombeis

Helferin

Angelika Wimbauer

Helferin

Charly Wimbauer

Helfer

Arnold Rädler

Helfer

Gruppenbild

Gruppenbild Verpflegungsgruppe Lindau